Guter Kaffee. Bessere Steuern.

Connection: close

Klienten-Info - Aktuell

Coronavirus: Fixkostenzuschuss - Antrag ab 20.Mai

Der nicht rückzahlbare Fixkostenzuschuss dient Unternehmen, die Umsatzeinbußen im Zuge der Coronakrise erleiden bzw. erlitten haben, zur direkten Deckung von Fixkosten.

Der Fixkostenzuschuss ist gestaffelt und abhängig vom Umsatzausfall (mindestens 40% Ausfall) des Unternehmens und kann bis zu 75 % betragen.

Wenn die Fixkosten binnen 3 Monaten 2.000 Euro übersteigen, zahlt der Bund:

  • 40 - 60 % Ausfall: 25 % Ersatzleistung
  • 60 - 80 % Ausfall: 50 % Ersatzleistung
  • 80 - 100 % Ausfall: 75 % Ersatzleistung

Die Eckpunkte:

  • Beantragung ab 20. Mai über FinanzOnline.
  • Zeitraum: 3 Monate (15. März bis 15. September)
  • Fixkosten Beispiele: Geschäftsraummieten und Pacht, betriebliche Versicherungsprämien, Zinsaufwendungen, der Finanzierungskostenanteil der Leasingraten, Aufwendungen für sonstige vertraglich betriebsnotwendige Zahlungsverpflichtungen, die nicht das Personal betreffen, betriebliche Lizenzgebühren, Zahlungen für Strom / Gas / Telekommunikation, Personalkosten, die für die Bearbeitung von Stornierungen anfallen
  • Auszahlung in drei Tranchen:
    • Das erste Drittel kann ab 20. Mai beantragt werden.
    • Ein weiteres Drittel kann ab 19. August beantragt werden.
    • Der Rest kann ab 19. November beantragt werden.
  • Vorausetzungen: Die Betriebsstätte muss in Österreich sein und Fixkosten müssen aus der operativen Tätigkeit in Österreich angefallen sein.
    Das Unternehmen erleidet im Jahr 2020 während der Corona-Krise (ab 16.3.2020 bis zum Ende der Covid-Maßnahmen, längstens jedoch bis 15.9.2020) einen Umsatzverlust von zumindest 40%, der durch die Ausbreitung von COVID-19 verursacht ist
    Unternehmen, die vor der Covid-19-Krise ein gesundes Unternehmen waren.
  • Verpflichtungen: Erhalt der Arbeitsplätze in Österreich bzw das Unternehmen muss zumutbare Maßnahmen gesetzt haben, um die durch den Fixkostenzuschuss zu deckenden Fixkosten zu reduzieren (Schadensminderungspflicht mittels ex ante Betrachtung)

Quelle und weitere Infos:
https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html#Corona-Hilfsfonds
https://www.wko.at/service/faq-corona-hilfs-fonds.html#heading_Zuschuesse

 

Mag. Dieter Walla & Partner Steuerberater OG, Kremser Landstr. 7, 3100 St. Pölten, Fix & Fax: 02742–364 591 kanzlei@walla-partner.at

(c) wagner steinperl

Bis demnächst ...

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und auch Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen,
deshalb haben auch wir uns, aufgrund der aktuellen Situation, entschlossen unser Büro bis auf weiteres zu schließen.

Wir müssen also bei der Lösung Ihrer Steuerfragen auf den gemeinsamen guten Kaffee verzichten.

Selbstverständlich sind wir aber auch weiterhin telefonisch, unter der bekannten Nummer, für Sie erreichbar.
Die Lohnverrechnung erreichen Sie direkt unter 0681 / 815 954 55 (bitte, sofern möglich, nur vormittags)

Natürlich können Sie uns auch per mail erreichen.

Selbstverständlich werden wir weiterhin alle Eingaben beim Finanzamt und den Sozialversicherungsträgern fristgerecht erledigen.

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zu Corona (laut WKO; Stand 16.03.2020)

Hier finden Sie die aktuelle Informationen für Klienten (laut Infomedia, wird laufend aktualisiert)

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben alles Gute
und bleiben Sie gesund!

Schließen